„Einmal Verlag mit Vertrag zum Mitnehmen, bitte!“

Was mit der Mantaplatte an der Pommesbude oder dem Cheeseburger beim Fast-Food-Restaurant Deines Vertrauens selbstverständlich und für nahezu jedermann zugänglich ist, ist in anderen Bereichen ein Tropfen Wasser in der Wüste. Rar und erbittert umkämpft.
Dabei spreche Ich tatsächlich von einem Buchvertrag. Dieser ist nämlich schwer zu finden. Es erscheint heutzutage geradezu utopisch ein Buch in einem Verlag zu veröffentlichen. Woran aber liegt das? Viel wichtiger: Ist das überhaupt tatsächlich der Fall oder spricht aus mir die pure Verzweiflung/Enttäuschung?
In diesem Blog setze Ich mich mit Fragen rund um die Themen Schriftstellerei und Buchveröffentlichung auseinander und zeichne den Weg zu meinem hoffentlich ganz eigenen, begehrten und ersehnten Buchvertrag auf. Der Autoren-Selbstversuch zum Statusaufstieg kann beginnen!
„Einmal Verlag mit Vertrag zum Mitnehmen, bitte!“, so heißt es bei mir und Ich werde nicht locker lassen, bis Ich ihn in meinen Händen halte.

Aber erst einmal zurück auf Anfang!

Was meine Ich überhaupt, wenn Ich von Buchvertrag oder Statusaufstieg schreibe? Es bedarf nicht viele Worte für die Antwort. Mithilfe eines Buchverlags möchte ein Autor seine Geschichten veröffentlichen und Menschen zugänglich machen. Ein abgeschlossener Buchvertrag mit einem Verlag erleichtert oder aber gewährt erst den Einstieg in den Beruf des Schriftstellers. Schreibe Ich Statusaufstieg, ziele Ich genau darauf ab. Wie für viele Autoren, ist mein Wunsch die Zusammenarbeit mit einem Verlag, um meinen Lebensunterhalt durch das Schreiben von Büchern zu verdienen. Ein hohes Ziel wie es scheint. Man muss viel Mühe und Energie aufbringen, die Zähne zusammenbeißen und kräftig springen, um es zu erreichen.
Die Frage ist jedoch, wie schafft man das? Was gibt es überhaupt für Möglichkeiten?

WIE UM ALLES IN DER WELT, KOMME ICH ZU MEINEM ZIEL?

Wenn Du als Leser in ähnlicher Absicht Bücher schreibst, dann verstehst Du meine Situation. Ich gebe gerne Erfahrungen weiter, aber mich selbst interessieren auch Deine. Wir stehen in derselben Wüste. Wasser ist knapp. Die Zahl der Mitstreiter enorm. Unser Ziel ist dennoch dasselbe. Es ist bekannt, dass Konkurrenz der beste Antrieb ist. Gemeinsam schaffen wir es also vielleicht zur Quelle (damit meine Ich natürlich den Verlag). Sicherlich reicht das Wasser dort nicht für alle und der Durst ist sehr groß.
Nehmen Wir es also sportlich und möge der Bessere gewinnen!

Was Ich damit sagen will: tausch Dich aus und lass mich teilhaben an Deinen Erfahrungen, Tipps und Tricks – oder auch gerne Richtigstellungen.
Denn Ich bin kein Profi. Ganz und gar nicht. Aber Ich habe bereits erste „Berührungen“ mit der Branche gemacht. Noch konnte Ich keinen Erfolg verzeichnen. Einzig mein Ehrgeiz hat stark zugenommen. Trotz Absagen über Absagen, habe Ich mein Ziel nicht aus den Augen verloren. Ganz im Gegenteil. Ich habe es noch fester im Blick.
Dieser Blog ist ein Beweis dafür.

Du fragst dich nun, wie Ich – Amateurschriftsteller, Autor ohne Verlag, Blogneuling und Traumjäger – es jemals schaffen soll, einen Buchvertrag an Land zu ziehen?

Die Antwort ist simpel. Ich glaube fest an mich und mein Können. Selbstvertrauen ist für Dich als Autor unabdingbar. Wie willst Du Menschen mit deinen Geschichten berühren und sie erreichen, wenn Du selbst nicht daran glaubst? Du solltest hundertprozentig hinter dem stehen, was Du zu Wort bringst. Wie sich das in weiter Zukunft ändert, ist eine andere Frage. Allerdings ist dennoch wichtig, dass Du nicht zu verbissen und starr an Deinem Ziel festhältst.

Damit haben Du und Ich schon unsere erste Lektion gelernt. Stehe zu Deiner Arbeit und liebe, was Du tust, denn Halbherzigkeit bemerken Deine Leser und womöglich Du selbst beim Schreiben.

Volle Konzentration ist also angesagt! Das heißt jedoch nicht, dass alles umgehend Perfektion schreien muss, was Du beginnst. Aber Du wirst mit jedem neuen Projekt eine Verbesserung bemerken, denn wie bei so vielen Dingen im Leben, ist ein fleißiges Training angesagt, um besser zu werden.
Es gibt nicht nur immer den einen Weg. Links und rechts gehen unzählige Wege ab, die Uns zum Ziel führen können. Diese werde Ich hier versuchen aufzudecken und Dir mitzuteilen.
Fühl Dich frei, diesen Blog zu verfolgen und mitzugestalten. Vielleicht wartet am Ende ein Buchvertrag auf Dich und Mich.

Und wer weiß, ob es in Zukunft nicht auch beim Buchverlag Deines Vertrauens dann doch heißt: „Einmal Verlag mit Vertrag zum Mitnehmen, bitte!“

 

D. B. Granzow

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s